Hannover 50 plus

Die Gruppe zählt derzeit 16 Mitglieder und drei „Neue“ im Alter zwischen 54 und 83 Jahren. Deshalb nennen wir uns „50 plus“.

Wir sind suchtkrank von Alkohol und/oder Medikamenten und identifizieren uns mit dem Ziel des Kreuzbundes, ein Leben in zufriedener Nüchternheit zu führen. Bei unseren wöchentlichen Treffen geht es um gegenseitige Stärkung, persönliche Zuwendung, Akzeptanz der Krankheit; auch um einfühlsames Verstehen individueller Probleme, wie es z.B. Rückfälle und ihre Ursachen sein können. Wir versuchen, Information und Hilfe anzubieten.

Neben Fragen der Sucht und deren Folgen geht es unserer Namensgebung gemäß oft auch um Themen, die verstärkt Menschen in der zweiten Lebenshälfte berühren: Ruhestand, Einsamkeit, Krankheit, Tod und Sterben. Gelegentliche Fachvorträge helfen uns, den Weg und die Richtung zu finden. Wir wollen Weg-Gefährten sein auf dem besonderen Streckenabschnitt des Älterwerdens. Unsere Zusammengehörigkeit suchen wir durch gemeinsame Ausflüge, Essen und andere Unternehmungen in suchtmittelfreier Geselligkeit zu festigen.

Wir beteiligen uns an den Veranstaltungen des Kreuzbundes in der Region Hannover (Sommerausflug, Weihnachtsfeier, Einkehrtag) wie auch im Diözesanverband Hildesheim (jährliche Mitgliederversammlung, Tages- und Wochendseminare u.a.m.).

Treffen: jeden Freitag um 15.30 Uhr im ka:punkt, Grupenstr. 8, 30159 Hannover (im Gruppenraum der Suchtberatung des Caritasverbandes im 3.Stock)

Ansprechpartner:

Heiner Koch (Gruppensprecher), Tel. 0511-31 80 653
Monika Spiewak (stellv. Gruppensprecherin), Tel. 0511/638546